Brann

Branns Rudel wird auf einem Industriegelände in Moskau von den Tierschützern versorgt.
Sie fangen, impfen und kastrieren, was das Zeug hält, im Sommer holten sie 18 Welpen von dort, versuchten sie zu vermitteln, 5 erwachsene Hunde wurden kastriert, für 2 fanden sich Familien.
Die lokalen Arbeiter helfen nicht bei der Versorgung, sie gehen schlecht mi ihnen um und jagen sie. Das Rudel wird dennoch dort bleiben, es sind eben Straßenhunde, in der Hoffnung, dass sie wenigstens halbwegs in Ruhe leben dürfen unter den wachsamen Augen der Tierschützer.
2 Rüden jedoch möchten die Tierschützer gerne von dort weg holen, da sie zu freundlich und zu menschenbezogen und krank bzw. leicht behindert sind, was nicht gut ist, in so einer Lebenssituation.
Brann ist einer dieser jungen Rüden, er hat irgendetwas mit einem Auge, es ist nicht klar was. Gut möglich ist, dass er geschlagen wurde, da das Rudel nicht erwünscht ist. Natürlich kann es auch eine Bissverletzung  sein. Es ist nicht klar, ob Brann auf dem Auge sieht oder nicht. Das andere Auge ist in Ordnung.

 

Zurück zur Kategorie