Gexa

Gexa wurde aus schlimmen Verhältnissen gerettet.
Sie lebte mit etwa 30 anderen Hunden in der Wohnung einer Frau, welche sich unzureichend um die Tiere kümmert.
Die Hunde sind schmutzig, dünn, in schlechtem Zustand, bekommen keinen Auslauf. Viele haben Bisswunden, weil sie sich unter den Umständen dort dauernd gegenseitig angehen.
Die Welpen/Junghunde, 16 sind es aktuell, setzte die Frau bisher jeden Herbst im Wald aus, die erwachsenen Hunde vermehrten sich munter weiter. Eine russische Tierschutzorganisation will sich nun darum kümmern, dass die Hunde wenigstens kastriert werden. Unsere Lena konnte auch nicht wegsehen und hat einen Welpen mitgenommen und auf einen bezahlten Pflegeplatz gebracht.
Und da ist sie nun, die Gexa 🙂
Sie wurde gebadet, von Kot und Urin befreit, sie wird geimpft und entwurmt werden, die Krallen geschnitten bekommen, gebürstet und gepflegt werden und auf ihrer Pflegestelle artig auf ein endgültiges Zuhause warten.
Gexa ist furchtbar dünn und auch sie hat Bissverveltzungen.
Den anderen Hunden dort, können wir momentan nicht helfen. Wir haben keine freien Pflegestellen und keine finanziellen Möglichkeiten die Hunde in bezahlten Pflegestellen unterzubringen.
Sollte Gexa vermittelt werden, kann aber aller Voraussicht nach ein weiterer Junghund auf diesen Pflegeplatz nachrücken.
Gexa ist eine liebe Hündin, noch nicht kastriert, sie ist durchaus kontaktfreudig, hat durch die Reizarmut in ihrem bisherigen Leben etwas Angst vor allem Neuen (was für sie momentan alles ist) aber sie ist nicht verloren, igelt sich nicht ein – sie hat noch Hoffnung.
Update:
Die kleine Gexa musste heute auch zum Tierarzt.
Ihre Bißwunden im Gesicht, welche sie durch die anderen Hunde in der furchtbaren Wohnung, in welcher sie leben musste davon getragen hatte, fingen an zu eitern 🙁


Update 26. August 2015
Gexa hat ein Antibiotikum gespritzt bekommen, ihre Bißwunden wurden gespült.
Hoffen wir, dass es ihr nun bald besser geht.


Update 29. August 2015
Erste neugierige Gassigänge 🙂

Zurück zur Kategorie