Marta aus Moskau

Wieder ein unschuldiges Hundekind, welches nicht überlebt hätte, gäbe es nicht liebe Menschen in Russland, die nicht wegschauen.
Die kleine Marta lag am Straßenrand, vermutlich vom Auto überfahren, die Hüfte gebrochen.
Sie wäre dort wohl gestorben, unfähig sich zu versorgen.
Zum Glück kamen Tierschützer vorbei & ließen sie natürlich nicht im Stich.
Sie brachten klein Marta in die Tierklinik, in der ein Beckenbruch diagnostiziert wurde, welcher jedoch keine Notwendigkeit zur Operation hätte, so die erste Diagnose. Alles würde von selbst heilen, Marta blieb in der Klinik.
Ein paar Tage später jedoch, hieß es, Marta müsse doch operiert werden.
Also wurde sie Ende Juli operiert. Marta bleibt weiterhin in der Tierklinik, da es keine alternative Unterbringung für die kleine Maus gibt.
Wenn Marta wieder gesund ist (im September sollen die Nägel entfernt werden) braucht sie dringend ein Zuhause. Sie ist eine sehr freundliche, liebe kleine Hündin, welche auch Katzen mag.
Die Nägel wurden inzwischen entfernt.


Update

Ende der woche sollen die Schrauben Nagel oder was auch immer entfernt werden schreibt Lena noch.
Das können wir dann schreiben wenn es soweit ist.

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Kategorie