Wieder ein Notfall

Man sollte meinen, wir gewöhnen uns langsam daran aber immer wenn wir solche Notrufe unserer Tierschützer erhalten und die Bilder sehen, fragen wir uns erneut, wie jemand so leben kann und was diese Tiere verbrochen haben 🙁
Wieder geht es um eine alte Frau in Moskau, welche nun verstorben ist. Ihre Angehörigen baten die Tierschützer um Hilfe, welche dort 25 Katzen und eine Hündin vorfanden.
Den Zustand der Wohnung und der Tiere dokumentierten sie auch dieses Mal wieder mit Bildern.
Die ältere Hündin hat wahnsinnig lange Krallen und ist viel zu dick, klar – ohne Auslauf.
3 Katzen nahmen Angehörige mit, 7 befinden sich nun in der Obhut der Tierschützer.
Die übrigen Katzen und die Hündin müssen dort ausharren, bis Plätze frei werden oder jemand ihnen ein Zuhause bietet (was in Moskau absolut aussichtslos ist), einmal täglich kommt nun wer, der sie versorgt, füttert und mit der Hündin hinaus geht.

Ankunft in der Pflegestelle !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.