Wir halten zusammen

Liebe Adoptanten, liebe Familien,
wir möchten Euch in dieser schweren Zeit nicht alleine lassen. Wir fühlen uns für die durch uns vermittelten Tiere verantwortlich (natürlich auch nach der Adoption) und sagen Euch deshalb Folgendes.
Wer von Euch nun in akuter Not ist, dadurch, dass er seinen Job nicht mehr ausüben kann oder darf, wer in Sorge ist, sein Tier nicht mehr ausreichend versorgen zu können. Scheut Euch nicht, sprecht uns an, schreibt eine Mail, eine Whats App, ruft an. Wir können Euch keine Geldspenden zu kommen lassen aber wir können um Futterspenden bitten, wir können Fragen, ob jemand anderes vielleicht grade dieses Futter noch herum stehen hat und nicht benötigt.
Fragt einfach nach, wir müssen zusammen halten. Grade jetzt. Und wir sind uns sicher, dass unsere Gemeinschaft der Phelanfamilien sich gegenseitig aushelfen und unterstützen wird.
Auch Spendenaufrufe (für tierärztliche Notfälle z.B.) sind in absoluten Einzelfällen denkbar, jedoch müssen wir bedenken, dass es bei vielen, wenn nicht gar den meisten nun eng wird oder noch werden wird, viele (uns eingeschlossen) haben Angst vor der Zukunft und halten daher lieber ihr Geld zusammen. Dennoch sind wir sicher, dass im Notfall auch da etwas ginge. Meldet Euch einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.