Wita aus Moskau

Wita lebt in einem kleinen privaten russischen Tierheim. 
Wie sie dorthin gekommen ist, ist eine tragische Geschichte, denn ihre Mama wurde getötet, als die Welpen noch blind waren. Anwohner zogen die Babies der Straßenhündin auf und mit 2 Monaten kam sie in das Tierheim.
Wita ist nur lieb, sie möchte immer jeden gerne abschlecken und ist freundlich zu Mensch und Tier. Kinder mag sie sehr. Katzen sind ihr auch bekannt und sie akzeptiert sie voll.

Sie sucht ein Zuhause in Deutschland, denn ihre Vermittlungschancen in Russland sind gleich null. Das kleine Tierheim liegt außerhalb, ist kaum zu erreichen, es gibt dort kaum Besucher und niemand interessiert sich dafür, einen Hund von dort zu adoptieren.

Zurück zur Kategorie