Mascha Moskau

Mascha hat in ihrem sehr jungen Leben schon einen wahren Tierarztmarathon hinter sich.Sie wurde als Kätzchen auf der Straße aufgegriffen und fiel den Tierschützern auf, weil sie so dünn war und immer in ihrer Nähe blieb.Sie schabte sich an den Beinen und wollte garnicht wieder gehen, vermutlich war sie ausgesetzt worden.Zur Untersuchung wurde sie in eine Tierklinik gebracht, sollte ein paar Tage bleiben, daraus wurden Monate.Es wurde ein Lebertumor vermutet, sie hatte Mykoplasmose und Calicivirus.Die Krankheiten wurden behandelt und besiegt, der Tumor stellte sich kürzlich als Fehldiagnose heraus.Mascha ist Felv positiv und lebt momentan in einer Leukosekatzengruppe. Nun, nach Monaten in der Tierklinik möchte Mascha endlich irgendwo ankommen.Die ist seeeehr freundlich zu Menschen, liebt Schmuseeinheiten, ist verträglich mit anderen Katzen, unheimlich verspielt, Hunde kennt sie bisher nicht. 

Zurück zur Kategorie