Moki / Marcus

Moki ist ein pfiffiger, unternehmungslustiger und sehr bewegungsfreudiger Kater. Er träumt davon, auf Bäume zu klettern und viele Tauben zu jagen! Er liebt wilde Spiele mit seinen Feder-Spielangeln und rennt die Kratzbäume rauf, so schnell kann man gar nicht gucken. Er springt wie ein Weltmeister, macht dabei (bisher) aber nichts kaputt, weil er eben auch vorsichtig ist.

Mokimaus ist ein freundlicher, kräftiger Katermann und strotzt vor Gesundheit. Er braucht beständig neue Eindrücke und will dort sein, wo etwas los ist. Kommt ein Handwerker ins Haus? Super, dann gibt es für den kleinen Kerl ordentlich was zu gucken. Er ist dabei neugierig und sitzt „in der ersten Reihe“.

Wenn er schlafen möchte, kann er Lärm einfach ausblenden. Er kennt auch Kinder (ab 6 Jahre) und kommt mit ihnen klar. Meistens findet er sie aber langweilig, weil sie zu einfallslos mit ihm spielen. Aber es gibt ja eben auch pfiffige Kinder…

Moki mag nicht über längere Zeit auf dem Arm getragen werden. Dafür liegt er sehr gerne neben einem auf dem Sofa bzw. im Bett und guckt auch gerne das Fernsehprogramm mit an.

Er genießt es, ausgiebig gekrault zu werden und schnurrt dabei inzwischen auch recht laut. Seine größte Leidenschaft (noch vor Katzengras, Feder-Angeln, Pappkartons und Thunfisch) ist das Schnuppern. Moki hört auch gut auf seinen Namen und kommt, wenn man ihn ruft.

Moki läuft auch draußen an der Leine, im Geschirr. In hundefreien Parks, denn vor lautem Strassenverkehr hat er (natürlich) Angst. Aber am allerliebsten würde er gerne in seinem eigenen Garten frei umher tollen und die Bäume erklimmen, das würde ihn überglücklich machen!!!

Moki ist definitiv ein Einzelkater, anderen Katzen gegenüber verhält er sich auch nach längerer Eingewöhnungszeit sehr dominant! Wie er mit Hunden klarkommt, ist nicht bekannt. Mit einem großen, in sich ruhenden Hund wäre ein Zusammenleben m.E. durchaus denkbar.

Er ist ganz klar KEINE reine Wohnungskatze, es drängt ihn beständig nach draußen. Er braucht ein Umfeld, in dem immer etwas los ist. Und viel Platz zum rennen, jagen und klettern. Körperlich gefordert zu werden, gibt ihm Ausgeglichenheit.

Moki ist ca. 4 Jahre alt. Er ist kastriert, gechipt, seine Impfungen sind auf dem neuesten Stand. Und er wiegt zarte 5 kg. Und übrigens ist er bildschön und sehr fotogen (siehe Fotomaterial und Videos).

Marcus heißt jetzt Moki und ist ein glücklicher Prinz 🙂
 
Frauchen schreibt:
Was Moki mag: mit Füßen kuscheln / Pflanzen beißen (danach wachsen sie übrigens viel besser) / auf dem Balkon liegen und gedanklich die Vögel verputzen / Kartons zerkauen (eine Konfetti-Katze!) / Fisch / Kopfkraulen / den Plüschteppich im Wohnzimmer! / Dinge, die sich unter Teppichen verstecken, herausholen / heftige Federangel-Spiele (Sprungkraft: fast zwei Meter aus dem Stand!) / im Geschirr im Park spazieren gehen / dort liegen, wo er nicht liegen soll / Besuch und alles, was neu für ihn ist.
 
Was Moki nicht mag: Katzengras / auf den Arm liegen / festgehalten werden / Bälle / Stillhalten beim Fellbürsten / mich länger als bis 5:30 Uhr schlafen lassen. Wir arbeiten daran.
 
Ein ganz toller Kerl, der sich wirklich gut eingelebt hat!
 
 
 
 

 
Marcus war bereits vermittelt, in Moskau.
Letzte Woche brachte die Familie ihn zurück.
Sie sagten es wäre zu stressig mit ihrer anderen Katze gewesen, Marcus sei dominant.
Marcus scheint andere Katzen leider nicht wirklich um sich haben zu wollen, daher vermitteln wir ihn nun als Einzelkatze.
Marcus ist ein lieber Kerl, der endlich irgendwo zuhause sein möchte, und das für immer.

Zurück zur Kategorie