Tessa

Uns erreichte ein Notruf aus Moskau.
„Haben heute 11 halb verhungerte Katzen und einen Kater in der Wohnung der verstorbenen Haltern aufgefunden, haben sie mitgenommen und in die Tierklinik gebracht. Es sind noch mehr Katzen in der Wohnung“
Die Schwächste bringt nicht mal 1,5 kg auf die Waage.
Alle wurden stationär aufgenommen, werden behandelt, aufgepäppelt und kastriert werden – eine finanzielle Katastrophe!!!
Aus diesem Notruf stammt auch Tessa. Sie ist recht scheu, muss erst noch zum Menschen Vertrauen fassen, was natürlich in einem richtigen Zuhause besser gelingen würde, als bei so vielen Katzen in Klinik und Pflegestelle.
Was mit Tessas Auge geschehen ist, ist nicht bekannt.

Zurück zur Kategorie