Martisha

Martisha wurde augenscheinlich ausgesetzt. Sie erschien eines Tages im Winter an einer Bushaltestelle, lief auf alle Menschen maunzend zu, und bettelt um Zuwendung und Futter.Eine Dame, die Katzen bei sich aufnimmt und versorgt beobachtete sie und nahm sie mit zu sich, sobald sie einen Platz frei hatte. Martisha war bereits kastriert, sie wurde auf Felv und Fiv negativ getestet. Da ihr recht langes Fell auf der Straße sehr gelitten hatte, musste sie zum Friseur. Sie ließ alle Prozeduren artig über sich ergehen und heraus kam eine wunderschöne Katzendame. Martisha hat Angst vor Hunden. Anderen Katzen gegenüber verhält sie sich neutral.Menschen mag sie gerne, sie schmust gerne und ist sanft und freundlich. Auch Kinder, welche ein ruhiges Verhalten Katzen gegenüber gelernt haben, sind für Martisha völlig in Ordnung. Sehr gerne sitzt sie am Fenster und schaut hinaus. Lieber aber schnurrend auf dem Schoß 🙂

Zurück zur Kategorie