Rettungsaktion vor dem Winter und langfristige Hilfe

Unser Ziel ist es Vororthilfe in Russland zu leisten. Mithilfe von Spenden, Tieren medizinische Hilfe zukommen zu lassen, Kastrationen zu finanzieren. Doch warum vermitteln wir dann Tiere nach Deutschland? Weil es immer wieder Fälle gibt, in denen das der unausweichliche Weg ist. Fälle, in denen Katzen nicht wieder ausgesetzt werden können, weil ihnen dort der Tod droht. Ganze Hunderudel müssen von heute auf morgen ihren angestammten Platz verlassen. Was soll mit ihnen geschehen? Soll man sie einfach am anderen Ende der Stadt wieder aussetzen? Die Tierschützer tun wirklich alles menschenmögliche, die Tiere innerhalb Russlands zu vermitteln oder Mitstreiter zu finden, die Straẞentiere zu versorgen helfen. Es ist fast aussichtslos. Natürlich werden Tiere dort vermittelt und finden tolle Zuhause. Aber es reicht bei Weitem nicht aus. Diese Katzen auf den Fotos z.B. leben auf der Straße in einem Gebiet, in dem viele Moskauer Städter im Sommer leben. Im Sommer werden sie versorgt, im Winter ist kaum wer bereit oder in der Lage, dort hin zu fahren. In der Lage meint nicht, keine Lust, sondern rein technisch nicht möglich, weil keine Verbindung besteht. Wir möchten wenigstens einigen von Ihnen helfen und Sie vor dem Winter in Pflegestellen bringen. Nächstes Problem, es sind keine Pflegestellen frei. Die Tierschützer haben sich vollkommen übernommen mit den bezahlten Pflegestellen und stecken monatlich hunderte von Euro alleine in diese Stellen. Die Katzen sitzen dort teilweise Jahre. Wir finden bis auf unsere paar wenigen lieben Dauerpaten keine monatlichen Unterstützer und können nicht helfen. Die ganze Situation ist gelinde gesagt zum kotzen und momentan ist das Einzige, was hilft ein Endstellenangebot (Pflegestelle wäre nur eine Kostenverlagerung) für die Katzen (und Hunde) aus unseren Vermittlungsalben. Spenden, wir benötigen, Spenden, um die horenden Tierarztkosten, Unterbringung, Medikamente, Behandlungen zu bezahlen. Monatliche Unterstützer wären ein Wunder.

Bitte schaut auch auf unsere Seite wo wir sogenannte Platzpaten suchen. Mit 10,- im Monat werdet ihr Teil der Hilfsaktion 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.