Vlada erzählt :)

Hallo, ich bin Vlada. Beziehungsweise jetzt heiße ich Sofia, denn mein Frauchen meint, zu einem neuen Leben gehört auch ein neuer Name.
Ich habe jahrelang bei einer Messi Frau in Moskau leben müssen, da waren anfangs 78 Katzen, dann wurden  dank der Tierschützer immer mehr Katzen  an liebe Menschen in Deutschland vermittelt. Meine ehemaligen Kumpel Larissa und Nadeshda  sind  schon einige Zeit bei meinem jetzigen Frauchen.

Ja, meine jetzigen Eltern haben also entschieden, dass ich auch zu ihnen kommen darf.
Das ist ganz toll, denn da, wo ich herkomme, da gab es nur ganz unregelmäßig Essen und  Trinken, wenn wir krank waren, da konnten wir nur hoffen, dass die lieben Tierschützer, Lena oder ihre Freundin, uns helfen würden. Wenn Sie uns halt gerade gefunden hat in all dem Müll und Dreck in der Wohnung…
So, jetzt bin ich da!!
Sonntag abend angekommen, und an meinem ersten Tag habe ich schon das ganze Haus erobert. Hier sind noch  spanische , deutsche und russische Katzen, aber das ist für mich natürlich kein Problem, ich habe alle gleich ganz freundlich, wie es sich gehört, mit Küsschen begrüßt.
So viele Spielsachen, und jeden Tag gibt es mehrfach Futter, das ist ja wie im Schlaraffenland!
Ich bin überwältigt. Und das muss ich meinem Frauchen auch immer wieder zeigen. Ich will gar nicht runter von ihrem Schoß, ich schmiege mich ständig an sie, drücke mein Köpfchen gegen ihren Arm …kurz und gut, ich bin eine Kampfschmuserin.
Ich bin so dankbar, dass ich hier sein darf. Das will ich auch der lieben Lena und ihren Freundinnen noch mal sagen. Sie haben mich vor der Abreise auch ganz toll hergerichtet, denn ich war halt schmutzig… Sie haben mich gebadet, gekämmt…
Und der  lieben Cathy , der Vorsitzenden vom Verein Phelan und den anderen lieben aktiven Mitgliedern von Phelan möchte ich auch ein riesiges Dankeschön sagen. Sie haben sich nicht entmutigen lassen und trotz all der teuren und umständlichen Bürokratie dafür gesorgt, dass ich und noch mehrere von meinen russischen Freunden ausreisen durften. Dem  lieben Flugpaten möchte ich auch ganz lieb  ein Dankeschön ausrichten ❤️❤️
Eine Riesen -Bitte hätte ich noch.
Von meinen ehemaligen Freunden  sind immer noch  ungefähr ein Dutzend bei der alten Frau in Moskau.
Sie hätten es so sehr verdient, endlich in Liebe und Geborgenheit leben zu dürfen. Jeden Tag Essen zu bekommen. Wenn sie krank sind, umsorgt zu werden.
Wir sind soooo lieb, und zeigen euch wirklich unsere Dankbarkeit. Es wäre so schön, wenn auch meine Freunde ein Plätzchen in Deutschland bekämen….wir alle geben es euch an  Liebe hundertfach zurück❤️❤️❤️
Und ihr braucht wirklich keine Angst zu haben, wir  alle benutzen das Katzenklo,  und haben keine Parasiten…Lena
sorgt dafür, dass wir uns alle ganz schick machen, bevor wir nach Deutschland kommen!!❤️
Eure Sofia 😀

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.