Welpennotfall

Momentan lest Ihr nicht so viele News von uns. Verzeiht uns das bitte. Es mussten Abrechnungen gemacht werden, die Steuer abgegeben werden
Es ist viel Arbeit, täglich neue Hilferufe, Geldnot wohin wir schauen. Wir möchten soviel mehr tun aber wo anfangen?
Ich denke jeder, der aktiv im Tierschutz tätig ist, kennt diese Momente, wo man nicht weiß, was der richtige Weg ist.
Vor Ort Hilfe war und ist ein sehr wichtiger Punkt für uns und wir würden gerne mehr in die Richtung tun. Es ist nur so unendlich schwer, da die guten Pflegestellen in Russland hoffnungslos überfüllt sind, meist handelt es sich um Freunde und Bekannte unserer Tierschützer. Die bezahlten Pflegestellen sind ebenso rar und meistens qualitativ … naja …
Die Vermittlung in Russland ist auch unheimlich schwer, auf Anzeigen melden sich sehr wenige Leute, selten geeignete und die Anzeigen sind sehr teuer.
Die Kastrationssammlungen sind unser Lichtblick, denn jedes Leben, was nicht in diese schreckliche Situation geboren wird, ist ein Gewinn, so schlimm sich das anhört.
Nun benötigen wir Eure Hilfe.
Diese Hunde auf den ersten Bildern leben in Saratov, rund 800 km entfernt von Moskau.
Der Grundstücksbesitzer gab den Tierschützern 2 Wochen Zeit, sie zu „entfernen“, sonst werden sie erschossen. Völlig „normale“ Zustände dort 🙁 Wohin mit ihnen ist ihm vollkommen egal.
1 Welpe wurde von der Bekannten einer Tierschützerin aufgenommen, 3 andere befinden sich in einer Pflegestelle.
Die Mama mit den Welpen wurde ebenfalls vorübergehend untergebracht, die 2 Weißen warten auf ihre Kastration, werden danach aber wieder ausgesetzt, einfach, weil es einfach nichts und niemanden gibt, wohin sie könnten.
Wenn sich mittlerweile alle Hunde dort gezeigt haben, sind noch 4 dort, 1 Rüde, 3 Mädchen.
Weil alles andere erstmal keinen Sinn macht, beginnen wir mit den Kastrationen.
Alle erwachsenen Hunde müssen zügig kastriert werden.
Lena in Moskau rechnet das jetzt durch mit den Leuten vor Ort, dann wissen wir, was wir zusammenbringen müssen.
Für die Mama mit den Babies geben wir einer Flugpatin in den nächsten Tagen was für’s Immunsystem mit.
Es ist zum Verzweifeln aber was sollen die Leute vor Ort sagen, die nicht wegschauen, sondern von heute auf morgen ein ganzes Rudel umsiedeln/unterbringen sollen?
Bitte helft uns:
Alles wie immer, Spendenquittung sehr gerne, dann müsst Ihr bitte Eure komplette Adresse in die Überweisung/das Feld bei Paypal schreiben.
Der Betreff ist: Hundefamilie in Saratov
Die Kontodaten sind:
Tierschutzverein­-Phelan e.V.
IBAN: DE21 1005 0000 0190 4177 57
BIC: BELADEBEXXX
(Berliner Sparkasse)
Vielen Dank 💙
Aktueller Spendenstand: 255 €
Herzlichen Dank, liebe Erika, Monika & Annika & lieber Stefan <3
Somit sind alle Kastrationen aktuell bezahlt 😃 DANKE
Alles, was nun weiter an Spenden ankommt, werden wir für die Unterbringung & Tierarztkosten verwenden.
 Update: Die Tierschützer in Russland versuchen für die Hunde Familien zu finden. Für 2 sieht es momentan ganz gut aus. Wir drücken die Daumen
 Sie wachsen und gedeihen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.