30 Katzen News 20.11.

Und schon wieder ist den Tierschützern in Moskau ganz in der Nähe einer der Stellen, an denen sie kastrieren und versorgen, eine Privatwohnung aufgefallen, in der mindestens 30 Katzen leben. Seit über einer Woche sind sie nun bereits dabei, die Besitzerin zu Kastrationen zu überreden. In diesen Situationen geht es nur über Zusammenarbeit, Verständnis und Einverständnis der Besitzer, denn sonst ist die Tür zu und das war es. Also werden sie weiter auf die Besitzerin einreden, erklären, derweil für vernünftige Versorgung sorgen und die Katzen kennen lernen, um es später leichter zu haben, Katze und Kater benennen zu können und Geld sammeln und zurück legen, um im Falle des Falles los kastrieren zu können

Nur niemals aufgeben, es ist ihnen gelungen. Die Besitzerin hat zugestimmt. Die Tierschützer haben soviele Katzen, wie in das Auto passten eingepackt und nun geht es mit dem ersten Schwung zur Kastration ❤️
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=3163951766991651&id=575740772479443
Jeder Cent an Unterstützung ist absolut willkommen 💜Bitte beachtet auch die, tolle Aktion der „Villa am alten Deich“ : https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=3172650466121781&id=575740772479443
Paypal:spenden@tierschutzverein-phelan.de

Betreff: Kastrationen 30 Katzen (bitte *Geld an Freunde senden* auswählen, sonst entstehen uns Gebühren) 
Wenn Ihr „normal“ überweisen möchtet, bitte mit folgenden Kontodaten: Tierschutzverein­-Phelan e.V.
IBAN: DE21 1005 0000 0190 4177 57
BIC: BELADEBEXXX(Berliner Sparkasse)
Betreff:  Kastrationen 30 Katzen  
Spendenbescheinigungen stellen wir gerne aus, dafür bitte Deine volle Adresse in Deine Überweisung eintragen.

Unsere Elena schreibt, es ist der reinste Albtraum. Die Katzen sind alle zu dünn, kein Muskel am Körper, falsch ernährt, schlecht ernährt, unterernährt. Eine so stark, dass der Tierarzt die Kastration verweigerte, da das Risiko zu groß gewesen wäre. Die Kosten sprengen alles, sie wissen nicht, wohin mit den Katzen. Sie wissen nicht, wo ihnen der Kopf steht, viel zu wenige Engagierte für viel zu viel Katzen, viel zu viele Aufgaben. In der Wohnung leben die Tiere auf dem nackten Beton. Die Tierschützer haben nun Futter gekauft, davon kommen später auch noch Bilder und Quittungen. Wie wir helfen können? Wir müssen dringend die reservierten Katzen nach Deutschland holen, natürlich sind wir da intensiv dran und versuchen auf jedem Weg einen Transport zu organisieren. Und finanziell, natürlich finanziell, die Kosten für so viele Katzen können nicht von den russischen Tierschützern getragen werden, bitte helft uns!!!

Die Tierschützer haben Futter für die Katzen bei der alten Frau gekauft, sie müssen dringend vernünftig essen 😢 Für rund 60€

Aktueller Spendenstand: 705,- Euro wir bedanken uns ganz herzlich bei Bianca, Claudia, Stefan, Florentine, Marcus und Tina, Sabine, Erika, Sabine und bei dem gesamten Team vom Tierschutzverein Pfote sucht Glück 😍 ihr seid einfach großartig ❤

08.09.
Sie freuen sich immer, wenn die Tierschützer kommen, dann gibt es immer besondere Leckerlie 

️Nun soll bald mit den weiteren Kastrationen losgelegt werden 

09.09.

Die Tierschützer beginnen erneut die Katzen der alten Frau zu fangen und zur Kastration zu bringen. Dabei kann auch jede nochmal eingehend untersucht werden und das ist auch nötig

Die meisten haben alles soweit gut überstanden

Von den heutigen Kastrationskatzen mussten drei in der Klinik bleiben, dieser schwarze Kater hat eine sehr schmerzhafte Darmentzündung, welche nun erstmal eingehender untersucht und behandelt wird. 

Und auch dieser Junge musste in der Klinik bleiben, Untertemperatur, blasse, bläuliche Schleimhäute, Herzgeräusche dehydriert. Weitere Untersuchungen stehen nun an. 

Sie ist die Dritte der Kastrationskatzen, welche noch in der Klinik bleiben muss. Sie ist die Kleinste und Schwächste, muss auch erstmal etwas zur Ruhe kommen und alleine fressen und trinken .

Erste Rechnungen der Kastrationen und stationären Aufnahme des Teils der 30 Katzen, 166€

23.09.
Eeeendlich eigene Körbchen 🙂

Auch Verstecke wurden provisorisch hergerichtet 

News 20.11. Neue Bilder aus der Wohnung mit den über 30 Katzen. Es wurde heute die letzte Katze kastriert. Und zwei Kater. Die alte Frau möchte weiterhin keine Katze abgeben. Die Tierschützer kommen regelmäßig, schauen nach den Katzen, füttern, behandeln sie ggf., waschen alle Körbchen (deshalb sind auf den Bildern nie welche zu sehen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.