Tierheim Obninsk

Das Tierheim Obninsk 

Leider sind viele alte BeitrĂ€ge oder Informationsseiten seit der Facebookumstellung nicht mehr da 😱

Unser Kitty Apartment und Lena, Masha und ihre Mitsreiter in Moskau kennt ihr ja sicher alle, wir berichten ja sehr oft ĂŒber sie.

Dann sind da noch Marina und Olga, die in Balakirevo tĂ€tig sind, auch das ist den meisten bekannt, durch die Kastrationscoupons oder Pupsik z. B. 

Aber wie ist das eigentlich mit dem Tierheim in Obninsk? 

Leider können wir hier nicht in der IntensitĂ€t ĂŒber das Tierheim berichten, wie wir gerne wollen, weil uns einfach die Zeit fehlt und weil dort so viel zu berichten wĂ€re 😄

Also versuche ich kurz einen Überblick zu geben. 

Wir haben die TierschĂŒtzer (insbesondere unsere Svetlana und ihre Mutter) ĂŒber Marina aus Moskau kennengelernt. Ich glaube es war in 2012. Wir begannen mit einer Aktion, in der wir HundemĂ€ntel fĂŒr die frierenden Tierheimhunde sammelten und nach Russland sandten. Das Tierheim New Ark war ein kleines Tierheim, privat gefĂŒhrt, unheimlich engagierte Menschen waren dort damals schon tĂ€tig, Wasser musste tĂ€glich fĂŒr alle Tiere an einem Brunnen außerhalb des Tierheims geholt werden. Die Bilder und Videos davon zeigten besonders bei Regen, dass es sich um eine nicht ungefĂ€hrliche Aktion handelte. 

Alles war alt, heruntergekommen und dennoch machten die Ehrenamtlichen jeden Tag das beste aus der Situation und das Beste fĂŒr alle Tiere dort. 

ZusĂ€tzlich zur Arbeit im Tierheim veranstalteten sie InfostĂ€nde, Ausstellungen fĂŒr Mischlingshunde, VorfĂŒhrungen, sie riefen zu Kastrationen auf, ĂŒbernahmen die Kosten von Kastrationen oder beglichen Tierarztrechnungen von Privatpersonen, die das nicht konnten. 

All das geschah schon damals ausschließlich aus Spenden. 

Es gab GassigĂ€nger, die vorher eine Schulung durchlaufen mussten, einen Kanal, in dem es Videos ĂŒber das Tierheim und Schulungsvideos zu Hundeverhalten etc. gab und eine Hundeschule, in der Kinder und Jugendliche mit den Tierheimhunden trainierten. Die Gruppe wurde liebevoll „die kleinen Kynologen“ genannt. 

Dann der Schock! Das gepachtete GelĂ€nde des Tierheims wurde „anderweitig benötigt“, alle Tiere und Aufbauten (Zwinger, HĂŒtten etc.) hĂ€tten bis zu einem nicht sehr weit entfernten Datum „entfernt“ zu sein. 

Wir reden hier von mehreren 100 Tieren. 

Die Verzweiflung war riesig aber daraus wĂ€chst eben auch der grĂ¶ĂŸte Wille. 

Die TierschĂŒtzer des Tierheims waren durch ihre Aktionen und ihr Engagement bekannt in der Stadt. Sie konnten nicht einfach ignoriert werden. Und sie waren nicht bereit aufzugeben. 

Nach vielen Versuchen und Diskussionen stellte die Stadt ein GelĂ€nde zur VerfĂŒgung. Als wir das hörten, freuten wir uns so unglaublich. Als wir die ersten Bilder sahen, war die Freude dahin. Ein GelĂ€nde ja, aber nichts, kein Haus, kein Zaun, kein Wasser, kein Strom, dafĂŒr aber jede Menge MĂŒll und Unrat. 

Von der Stadt gab es das GelĂ€nde aber keine weitere Hilfe, kein Geld. 

Doch wir hatten die Menschen in Obninsk unterschĂ€tzt. 

Innerhalb weniger Wochen (die Zeit drĂ€ngte ja, das alte GelĂ€nde musste gerĂ€umt werden), schafften sie es, das GelĂ€nde so zu gestalten, dass provisorische AuslĂ€ufe gebaut werden konnten. DafĂŒr machten sie einen Aufruf fĂŒr Holzpaletten und Zaunelement und bekamen wirklich viel Material. Auch waren viele ansĂ€ssige Firmen und Handwerker bereit zu helfen, stellten Baumaschinen zur VerfĂŒgung, halfen einfach mal ein paar Stunden. 

Dann begann der große Umzug. Ein großes Vorhaben, denn letztendlich zog das komplette Tierheim inkl. Zwinger, Bauwagen etc um. UnzĂ€hlige Male fuhren Autos beladen mit Hunden, Zwingerelementen etc. hin und her. Ein Hund, welcher aggressiv reagierte, zog in seinem Zwinger um, wir sahen Bilder, wo er auf einen LKW geladen wurde. NatĂŒrlich wusste er nicht wie ihm geschah. Aber er kam gut an. 

Dann kamen auch noch die Bauwagen hinterher und so konnten auch die Katzen einziehen. 

Seitdem sind einige Jahre vergangen und was die TierschĂŒtzer aus diesem  Provisorium gemacht haben ist einfach toll. 

Es gibt nun Strom und Wasser, eine Hundeschule, die kleinen Kynologen treffen sich wieder regelmĂ€ĂŸig und verzaubern den Tierheimhunden den Tag, es gibt weiterhin viele Infoabende, die TierschĂŒtzer sind in der gesamten Stadt und deren Umland aktiv, helfen Privatleuten, holen Tiere von der Straße, behandeln, verarzten, kastrieren, kastrieren, kastrieren. 

Es leben aktuell um die 200 Hunde im Tierheim, eher mehr. Rund 45 Katzen haben ein schönes Außengehege mit Zugang nach Drinnen zur VerfĂŒgung. 

Es fehlt immer noch an allem, die Lage ist durch den Krieg natĂŒrlich nicht besser geworden und immernoch tun die Menschen dort tagtĂ€glich das was sie immer getan haben. Sie opfern all ihre Freizeit und Liebe, um den Tieren, die sonst niemanden haben ein Leben zu ermöglichen. 

UnzĂ€hlige Hunde und Katzen werden abgegeben, abgestellt oder einfach ĂŒber den Zaun geworfen. Die Angst vor Krankheiten ist allgegenwĂ€rtig, besonders die ganz Kleinen oder Alten sind gefĂ€hrdet. Es wird so schnell wie möglich geimpft und auch kastriert. Die Impfstoffe sind grade knapp und unglaublich teuer, Narkosemittel schwer bis kaum zu bekommen und werden so dringend benötigt, viele Medikamente sind in Russland nicht mehr verfĂŒgbar. 

Wie sich alles entwickelt weiß keiner aber was wir wissen ist, dass wir diese tollen Menschen mit ihren tollen Tieren (viele fanden schon den Weg zu uns nach Deutschland) weiterhin zur Seite stehen werden. 

In Zukunft wird es ĂŒber unsere Homepage eine Futterpatenschaft fĂŒr das Tierheim bzw deren Bewohner geben, noch ein wenig Geduld, bald geht es los. 

Wer aber jetzt schon gerne einen kleinen Betrag da lassen möchte, kann das sehr gerne tun ❀ die Daten dazu kommen am Ende des Textes. 

Mittlerweile haben wir auch einige Tiere in der Vermittlung, die sich nicht im Tierheim Obninsk befinden. Sie sind bei befreundeten TierschĂŒtzern von Svetlana oder in deren Tierheimen oder Auffangstationen. 

Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkle bringen und versuche zukĂŒnftig etwas mehr aus Obninsk zu berichten ❀

Vivien vom Team Phelan

Videos: Hunde aus dem Tierheim Obninsk
Musik: ein trauriger Song ĂŒber einen heimatlosen Hund
Пёс von Хаша ĐœĐ”Đ·ĐœĐ°ĐșĐŸĐŒŃ‹Đč („Pjos“ von Sascha Nesnakomij)

Und es wird immer weiter gebaut und ausgebaut im Tierheim Obninsk. Immer wenn sich die Möglichkeit ergibt, Materialien da sind, gespendet werden, ArbeitskrĂ€fte zur VerfĂŒgung stehen geht es weiter ❀

NatĂŒrlich gibt es auch viele Katzen im Tierheim, leider habe ich nicht so viele Bilder aus dem Katzenbereich ❀

Die kleinen Kynologen ❀

Die soooo wichtigen GassigĂ€nger im Tierheim Obninsk ❀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert