Transport

Seit gut 2 Tagen befinden wir uns wohl alle mehr oder weniger im Schockzustand, sind besorgt, überrascht oder einfach nur wütend.
Uns geht es ebenso. Und neben der Sorge um unsere Tiere und Tierschützer in Russland und die Frage, wie wir noch helfen können, wenn die Russischen Banken abgeschnitten werden, hatten wir, pünktlich zu Beginn der russischen Invasion, einen Transport mit 27 Katzen und einem Hund auf der Straße Richtung Deutschland.
Ein Landtransport ist immer aufregend, selten geht alles reibungslos an den Grenzen, entweder ist es unglaublich voll oder ein Zahlendreher in einem der 1000 Dokumente bringt alle an den Rand des Wahnsinns aber eine solche Situation hätten wir nun wahrlich niemals für möglich gehalten.
Erst die Frage, kommt unser Fahrer überhaupt in die EU. Natürlich hatte er sowohl für sich, als auch die Tiere alle notwendigen Papiere und Genehmigungen dabei aber stündlich, beinahe minütlich, änderte sich etwas, Sanktionen wurden verhängt. Würde es auch gewerbliche Transporte treffen? Würden Tiertransporte ausgenommen? Kommen die Tiere in die EU?
Als das geschafft war und wir das ein oder andere Freudentränchen verdrückt hatten, die nächste Hiobsbotschaft, Polen hätte ab 0:00 die Durchfahrt russischer Spediteure verboten. Ein Gerücht? Die Wahrheit? Wir wussten es nicht. Doch, was wenn für unseren russischen Fahrer an der Polnisch/Litauischen Grenze tatsächlich Endstation gewesen wäre?
Wir sind immer noch überwältigt, denn innerhalb einer halben Stunde waren wir 8 Leute, die sich sofort ins Auto gesetzt hätten und die 11 stündige Fahrt in der Nacht quer durch Polen, hoch zur Litauischen Grenze angetreten hätten, um die Tiere abzuholen.
Transportboxen wurden organisiert, die Taschen waren gepackt, wir waren startklar.
Um 0:00 dann der erlösende Anruf unseres Fahrers, er ist in Polen, er wurde nicht aufgehalten, allen Tieren geht es gut, er wird am nächsten Mittag in Deutschland eintreffen.
Erleichtert aber immer noch aufgekratzt fielen wir in unsere Betten.
Heute (bzw. mittlerweile ja schon gestern) war es dann endlich soweit 😍 Wir durften folgende Katzen und Kater in Deutschland begrüßen: Jasmin, Missy, Blink, Prjanik, Totoschka, Miron, Chris, Mylady, Loki, Berlin, Funny, Olen, Boromir, Wena, Lilly, Selina, Silvia, Delhi, Nunja, Marfusha, Yasya, Rey, Leva, Christof, Aragorn, Sarah, Barnie sowie Hündin Laguna ❤️
Wir wünschen Euch einen wundervollen Start ins neue Leben!
Euch Adoptanten danken wir von ganzem Herzen, dass Ihr sie aufgenommen habt.
Unserem Fahrer danken wir, dass er in dieser Ausnahmesituation die Fahrt nicht abgesagt und nicht abgebrochen hat, sondern alle Tiere sicher nach Deutschland gebracht hat.
Euch, die den kleinen Litauen-Trip mitgemacht hätten, können wir nur sagen, Ihr seid der Wahnsinn.
Und unsere Tina mit Tochter Denise nicht zu vergessen, die professionell alle Katzen umgesetzt und „verteilt“ hat.
Neben all den Sorgen, wie es weitergehen wird, werden Transporte überhaupt noch möglich sein, werden wir irgendwie Spenden nach Russland schicken können etc. sind wir jetzt erst einmal glücklich diese außergewöhnliche Ausreise geschafft zu haben ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.