Um so steiniger der Weg…

Wenn es hier momentan etwas stiller ist, liegt es nicht daran, dass nichts los ist oder wir nichts tun. Im Gegenteil, wir versuchen auf Hochtouren etwas auf die Beine zu stellen, was momentan so verdammt schwierig und frustrierend ist. Wir haben viele Tiere, die auf ihre Ausreise warten, einige schon lange. Nicht nur die Tiere warten – in Deutschland warten auch ihre Familien sehnsüchtig auf sie. Die Familien sind praktisch auf Abruf, denn Elena in Moskau hat eine Dame beauftragt nach Flügen mit Cargo für uns zu suchen. Von Deutschland aus ist das aktuell unmöglich. Diese Cargo Flüge sind rar, wenn es Plätze für unsere Katzen gibt, dann spontan, heißt, wir bekommen nur kurze Zeit vorher Bescheid, müssen dann alle Familien zusammentrommeln, den Flug anmelden (Traces, Amtsveterinär, Zoll) & natürlich selber zum Flughafen. Nun hatten wir gehofft, dass wir relativ schnell so einen Flug bekommen, nun warten wir schon wieder 😔 Reguläre Flüge aus Moskau kommen momentan so gut wie garnicht an, Flugpaten sind nicht vorhanden. Keine Flugpaten, also auch keine Sachspenden, die mit nach Moskau fliegen können 😔 Ein Landtransport wäre nach aktuellem Stand frühestens im September zu bekommen 😔 Sachspenden per DHL sind auch problematisch, da die Moskauer strenge Ausgangssperren haben. Selbst das Geldspenden schicken ist problematisch zur Zeit. Da ebenfalls aus aktuellem Anlass Moneygram ungünstig wäre, senden wir die so dringend in Moskau benötigten Spenden in kleinen Beträgen per Paypal auf verschiedene Konten der Tierschützer. Es ist alles so furchtbar frustrierend 😢 Dass Ihr uns alle weiter unterstützt und weiter spendet und die lieben Familien so viel Geduld haben, auf Ihre Tiere zu warten, ist wiederum so unglaublich toll und es tut uns wirklich von ganzem Herzen leid, dass es nicht schneller geht. Wir geben unser Bestes und auch die Moskauer werden nicht müde immer weiter Möglichkeiten zu erfragen und zu suchen. In Moskau geht das Leben natürlich auch weiter, alle Tiere in den Pflegestellen werden versorgt, die Tierschützer lassen sich geniale Dinge einfallen, die Straßentiere weiterhin zu versorgen, kastrieren weiter, bilden Ketten, die eingefangenen Katzen zum Tierarzt zu bringen oder setzen die Tiere kurzerhand ins Taxi 🙃 Sie halten sich dabei an die Hygieneregeln und gesetzlichen Vorgaben (die bei Weitem härter als unsere sind) und geben dennoch alles. Wir hoffen so sehr, dass all das bald ein Ende hat, sind uns aber bewusst, dass wir wohl noch eine Weile so weitermachen werden müssen. Weiterhin gilt, WIR HALTEN ZUSAMMEN und MÜSSEN DA GEMEINSAM DURCH ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.