Vernachlässigte Katze :( News 02.08.

Die Tierschützer wurden auf eine ältere Frau aufmerksam gemacht, welche viele Katzen in ihrer Wohnung hält. Die Zustände sind fragwürdig. Wenigstens stimmte sie zu, dass ihre Katzen nun kastriert werden.
Als sie das letzte Mal eine Katze zur Kastration abholen wollte, entdeckte sie diese Arme Maus. Sie sah schrecklich aus und kauerte in einer Ecke.
Die Besitzerin verweigerte zuerst, dass man sie zum Tierarzt bringt. Im Gespräch kam dann nach und nach die furchtbare Geschichte ans Licht. Die Katze vegetiert schon ein Jahr so vor sich hin. Dauerhaft Durchfall, der After verschmutzt, entzündet, der Allgemeinzustand schlecht.
(Wir haben hier Bilder, die möchte man gar nicht sehen 😢
Natürlich ließen die Tierschützer sich nun nicht mehr abwimmeln.
Die Katze befindet sich nun in der Tierklinik und es wird alles getan. Die Prognosen sind „vorsichtig“, klar, nach so langer Zeit des Ignorierens 😣.
Wir hoffen, dass sie es schafft und sind unbedingt auf finanzielle Hilfe angewiesen, um auch diese Rechnungen (werden nachgereicht) begleichen zu können.

Paypal:
spenden@tierschutzverein-phelan.de
Betreff: Tierarzt vernachlässigte Katze
(bitte *Geld an Freunde senden* auswählen, sonst entstehen uns Gebühren)

Wenn Ihr „normal“ überweisen möchtet, bitte mit folgenden Kontodaten:
Tierschutzverein­-Phelan e.V.
IBAN: DE21 1005 0000 0190 4177 57
BIC: BELADEBEXXX
(Berliner Sparkasse)
Betreff: Tierarzt vernachlässigte Katze

Spendenbescheinigungen stellen wir gerne aus, dafür bitte Deine volle Adresse in Deine Überweisung eintragen.

Vielen herzlichen Dank, liebe Daniela, lieber Stefan liebe Sabine und liebe Susanne für Eure Unterstützung.
Aktueller Spendenstand 70€ 🥰

Sie musste gestern noch operiert werden, in diesem Zustand. Es gab im Ultraschall „Anzeichen einer Trächtigkeit“ .
Die Föten sind tot und vergiften sie nun von innen 😢
Bitte drückt ihr die Daumen.

Update 12.07.

Es ist so schlimm.
Wir sind wirklich schockiert.
Mia ist sowohl FiV, als auch FelV positiv. Das heißt, dass es nicht möglich ist, eine Pflegestelle für sie zu finden. Nicht mal eine Stelle, in der sie im Käfig leben müßte nimmt sie so und wäre das wirklich eine Verbesserung zu jetzt? Bis ans Lebensende auf engstem Raum? Allein, nachdem sie immer mit anderen Katzen zusammen war? Wir denken, nein.
Die Katzen leben bei der alten Frau zusammen, daher gehen wir davon aus, dass alle oder zumindest ein Großteil ebenfalls positiv ist oder es in naher Zukunft sein wird.
Was kann nun getan werden?
Sie zurück geben dorthin? Fast undenkbar aber was ist die Alternative?
Die Tierschützer sind nun regelmäßig vor Ort und kümmern sich um die Katzen, sie sind bereits dabei die Räume katzenfreundlicher zu machen, richten die Fenster her, bringen Futter, versorgen mit Streu, Medikamenten, gehen zum Tierarzt, sehen nach dem rechten. Immer über ihnen das Damoklesschwert, dass die Besitzerin ihnen eines Tages den Zugang verweigert. Momentan gibt es dafür keine Anzeichen, sie ist froh über Hilfe ….
Nun werden wir schauen, ob es schöne Kratzmöbel gibt, vielleicht ein paar Höhlen, Häuschen, was die Tierschützer vor Ort kaufen können.
Wir müssen das selbst erstmal sacken lassen.
Entschuldigt aber die Gesamtsituation ist so dermaßen beschissen aktuell, dass man pausenlos schreien möchte.

02.08.

Die kleine, tapfere Mia kämpft weiter. Ihr Körper (und vermutlich ihre Seele) haben soviel mitgemacht. Aber sie gibt nicht auf. Mia ist weiterhin in der Tierklinik, wir benötigen weiterhin unbedingt finanzielle Unterstützung für Sie

🤎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.