Hilfe für Handicapkatze Mona

Wir wollen mit euch gemeinsam Mona helfen.

Sie ist vor genau einer Woche auf eine tolle Pflegestelle in Deutschland gereist. Dort zeigt sich Mona als super liebe Katze, die jede Streicheleinheit genießt und am liebsten in ihr Pflegefrauchen hinein kriechen möchte 
Nur das mit dem Klogang muss sich noch einspielen, auch die anderen Katzen machen ihr noch etwas Angst.
Geplant war hier regelmäßige Physiotherapie, da mit sie vielleicht irgendwann wieder laufen kann.
Nun war Mona gestern beim Tierarzt, es wurde die Wirbelsäule geröntgt und leider hat sich die russische Diagnose bestätigt. Der 11 und 12 Wirbel ist bei dem Unfall so gequetscht worden, dass man nur noch einen Wirbel sieht 
Die Ärztin hat so etwas auch noch nicht gesehen. Die Reflexe der Hinterbeine sind völlig ok. Am Montag wird nochmals gemeinsam mit anderen Ärzten und der Physiotherapeutin beraten.
Wir möchten Mona gerne helfen und brauchen dafür eure Hilfe und jeden Cent.
Es wäre toll, wenn sich einige Paten für Mona finden würden.
Eine Sitzung wird zw. 15,- und 20,- € Kosten, hinzu kommen die Kosten der Tierärzte. Die Rechnung haben wir noch nicht bekommen. Werden hier aber immer aktuell berichten.
Eine liebe Patin haben wir schon gefunden sie überweist 50,- € monatlich.
Wir werden hier ein Dokument erstellen, damit ihr genau die Spenden und Ausgaben sehen und verfolgen könnt.
Bitte unterstützt Mona auf dem Weg in ein neues Leben.
Paypal:
spenden@tierschutzverein-phelan.de
Verwendungszweck: Hilfe für Mona
Überweisung:
Tierschutzverein­-Phelan e.V.
IBAN: DE21 1005 0000 0190 4177 57
BIC: BELADEBEXXX
(Berliner Sparkasse)

Vielen Dank 

Aktueller Spendenstand: 340,- € herzlichen Dank Frau K. , Sigrid, Marion, Beate, Lisa und Andreas 🙂
Alexia und Marcel, Anja, Erika, Simone, Beate, Martina, Anette, Katrin U., Claudia, Katrin L. ,
Dorota , Michael, Dorota mehrfach 🙂 , Werner, Michaela, Silvia, Monika, Michael, Robert,
Anette, Ute, Barbara, Astrid, Michael,Claudia, Stefan, Dorota, Bettina

Bisherige Rechnung Tierarzt – 85,09 € somit aktueller Stand : 254,91 €
Aktueller Stand 11.11.2017  374,91 €
Rechnung aus Giessen: – 51,21 €
Aktueller Stand 11.11.2017   323,70 €
Aktueller Stand 15.11.2017    473,70 €
Aktueller Stand 01.12.2017    503,70 €
Tierarztrechnung  29. 11. 2017  -175,92 €
Aktueller Stand 07.12.2017    459,78€
Physiorechnung  07.12.2017    119,- €
Aktueller Stand 12.12.2017   500,78 €
Aktueller Stand 13.12.2017    590,78 €
Physiorechnung 14.12.2017   – 59,90 €
Aktueller Stand   14.12. 2017   530,88 €
Tierarztrechnung vom 01.01.2018 -55,74 €
Tierarztrechnung vom 02.01.2018  -131,91 €
Aktueller Stand    20.01. 2018   538,23 €
Tierarztrechnung vom 24.01.2018 – 137,31 €
Aktueller Stand  07.02.2018   445,92 €
Tierarztrechnung vom 08.02.2018   -94,22 €
Aktueller Stand 08.02.2018    351,70 €
Tierarztrechnung vom 21.02.2018 – 88,35 €
Aktueller Stand 14.03.2018        313,35 €
Tierarztrechnung vom 15.03.2018 – 326,-
Aktueller Stand 27.03.2018       27,35 €

 

 


So wurde Mona im April gefunden

In Russland auf der Pflegestelle

Freitag 6.10.2017 erster Besuch beim Tierarzt. Mona ist eine vorbildliche Patientin.

09.10.2017

Die erneute Besprechung und Untersuchungen mit Tierärzten, Physiotherapeuten und Chiropraktikern, ergaben leider nichts wirklich Positives.
Sowohl von der Physiotherapie, als auch von einem Rolli wurde leider abgeraten.
Die Gefahr, dass dadurch weiterer Schaden entsteht, sei größer, als der Nutzen.
Die beschädigten Wirbel sind leider so miteinander verwachsen, dass das Rückenmark dadurch ernsthaften Schaden nehmen könnte (was leider auch durch normale Bewegungen passieren könnte).
Die einzige Chance, die das Team der Praxis dort sieht, ist eine recht komplizierte OP in einer darauf spezialisierten Tierklinik.
Wir werden die Tierärzte der Praxis bitten, mit der Tierklinik Kontakt aufzunehmen.
Wir hoffen sehr, dass es möglich ist, anhand der Befunde und Bilder eine Einschätzung von dort zu bekommen, damit Mona nicht weitere Untersuchungen ertragen muss, vermutlich wird das Pflegefrauchen jedoch mit ihr dort vorstellig werden müssen.
Dass so eine OP eine große Belastung für Mona und eine riesen finanzielle Belastung für uns als Verein darstellt, ist klar.
Wie die Nachsorge aussehen und zu bewerkstelligen sein wird, bei voller Berufstätigkeit der Pflegestelle, ist ebenfalls wichtig im Vorfeld genau zu erfragen.
Mona hat Lebenswillen, sie hat Reflexe, das Rückenmark ist nicht zerstört, sie bewegt die Beine, sie spielt, frisst gut.
Wir haben eben lange „beraten“ und sind uns eigentlich einig, dass Mona nicht umsonst hergekommen sein darf und die Chance bekommen soll.
Auch die russischen Tierschützer und vor allem Monas ehemalige Pflegestelle in Obninsk habe wir um ihre Meinung gebeten, denn es ist uns wichtig, sie einzubeziehen.

Heute sendet Mona all ihren Unterstützern, allen Däumchendrückern, allen, die an sie denken ein paar Fotogrüße 

06.11.2017
Mona war mal wieder eine vorbildliche Patientin 
Die Reflexe sind wohl ganz gut, der Teil wurde somit bestätigt. Um aber die Chancen einer evt. Operation genauer befunden zu können, ist doch ein MRT notwendig!! Die Befunde von heute bekommen wir noch. Die Rechnung auch 🙈.
Wir würden wirklich gerne Mona diese Chance geben. Schaffen wir das zusammen ????
Das MRT wird so zw. 600-800 Euro kosten  wir hoffen sehr, dass wir das zusammen bekommen. 

Update: 14.11.2017
Pflegemama ist hin und weg
Das Schmerzmittel scheint Mona gut zu tun. Sie ist richtig agil geworden, ich habe den Eindruck, sie wirkt irgendwie lockerer.
Sie spielt sogar mit dem Ball, flitzt (robbt) hinterher, fängt ihn und rollt sich drauf herum. Leider kann ich das im Bild schwer festhalten, sie ist einfach zu schnell .
Danach ist erst mal Fellpflege angesagt.
Sie jagt auch ab und zu die anderen Katzen, wenn die sie nerven.
Mona und wir wünschen eine gute Nacht ❤️

Update: 20.11.2017
Mona hat ihren ersten Physiotermin 
am 29.11. ist es soweit.
Inzwischen turnt sie auf Kratzbäumen rum und robbt hinter den anderen Katzen her. Dank der Schmerzmittel wird Mona immer munterer . Es ist so toll, welch Lebensmut sie hat 

Update 22.11.2017
Leider gibt es heute keine guten Nachrichten. Als die Pflegestelle von der Arbeit kam, war ihr Lager voller Blut. Sie fuhr sofort mit Mona zum Tierarzt . Es wurde die Blase geröntgt , noch ist sie nicht kollabiert. Mona bleibt über Nacht bei der Ärztin, die dort im Haus wohnt und sich somit gut kümmern kann. Morgen erfahren wir mehr, evt wird eine Kathederuntersuchung gemacht. Bitte drückt ihr ganz fest die Daumen

Update 23.11.2017
Eure Daumen haben wohl geholfen ❤️👍👍👍 es ist nur eine Blasenentzündung. Montag muss Mona nochmal zum Arzt zur Kontrolle und die liebe Pflegemama muss immer darauf achten, das die Blase leer ist.

Update 26.11.2017
Mona und wir wünschen euch einen schönen Sonntag. Es geht ihr besser, morgen muss sie dann nochmal zum Tierarzt zur Kontrolle . 

Update 26.11.2017
Guten Abend Ihr Lieben, nachdem wir den Kostenvoranschlag für Monas MRT erhalten haben, waren wir erstmal geschockt.
Obwohl bekannt ist, dass Mona ein Tierschutztier ist, scheint wohl ein finanzielles Entgegenkommen eher nicht der Fall zu sein.
Da Mona sich jetzt erstmal von ihrer Blasenentzündung erholen muss und am Mittwoch ihre erste Physiotherapiesitzung angesetzt ist, haben wir nun etwas Zeit, uns von diesem Schock zu erholen und eine Lösung zu finden.

Update 28.11.2017
Ihr Lieben, Mona geht es besser. Die gestrige Kontrolle bei der Tierärztin war gsd positiv  die Entzündung klingt ab und Mona wird wieder munterer und kann die Truppe da in Bewegung halten 
Morgen startet die Physiotherapie , da sind wir sehr gespannt und berichten dann 

Update 29.11.2017
Die erste Behandlung ist geschafft.
Mona hat keinen Mucks gemacht, keine Anstalten weg zu wollen. Sie ist am Ende allein auf dem Tisch sitzen geblieben, ohne dass ich sie festhalten musste als wollte sie sagen: schon fertig, ich möchte noch weitermachen! Das wird ein langer Weg, die Muskeln sind sehr verkrampft, die Faszien total verklebt. Ein paar Bilder schicke ich morgen. Der nächste Termin ist am Freitag.
Einen lieben Gruß von der Pflegemama 

Update: 05.12.2017
Auch in Hofheim ist ein MRT unfassbar teuer. 1000 bis 1200 Euro. Vorher natürlich noch eine Voruntersuchung 

Update 6.12.2017

Tolle News von unserer tapferen Mona,

die dritte Stunde Physio war vorgestern, die Therapeutin ist sehr zufrieden mit Mona.
Sie kann sogar für Sekunden stehen (mit ein bisschen Unterstützung), aber immerhin.
Man merkt, dass ihre Muskeln sich langsam lockern und sie lässt sich alles gefallen, einfach super. Auch die Therapeutin ist begeistert von der kleinen Maus. 
Sie liebt es und es beruhigt sie wenn sie ihren Kopf gegen mein Gesicht drücken kann 💕.

Einen ganz lieben Dank auch an Bettina, sie versorgt fleissig Mona mit Unterlagen und Leckerlies 💕💕💕

 

Update: 12.12.2017
Mona kann schon einige Sekunden mit Hilfe stehen 🙂

Wir haben eine zweite Meinung, bezüglich der Therapie und einer möglichen Operation mit vorhergehendem MRT für Mona, in einer renommierten Kleintierklinik eingeholt.

Leider sieht der Chefarzt keine günstige Prognose, was den Erfolg einer Operation angeht.
Grund: Der eigentliche Unfall liegt zu lange zurück. Die Gefahr ist sehr groß, dass die Nerven mittlerweile abgestorben sind, auch eine Operation kann sie nicht wieder funktionstüchtig machen. Die Chance, dass die Lähmung beseitigt wird, liegt bei gerade mal 20 %.
Auch von einem MRT rät er ab, man könnte zwar dann genauer sehen, wie die Veränderung aussieht, aber auch das trägt nicht zum Erfolg einer Operation bei.

Es sieht also so aus, dass es wohl am sinnvollsten ist, die Physiotherapie, die ja auch sehr gut bei der süßen Mona anspricht, weiter zu verfolgen und von dieser schwierigen und leider nicht wirklich erfolgsversprechenden Operation abzusehen.

Nochmalige Absprache mit dem Chefarzt ergab die Überlegung: Mona in dieser Tierklinik vorzustellen. Eventuell könnte man die schmerzende Stelle im Rücken etwas entlasten. Wir werden einen Termin vereinbaren und derweil macht Mona fleißig Physiotherapie.
In dieser Klinik kostet im übrigen ein MRT wesentlich weniger!!

Update 16.12.
Heute wieder ein Rückschlag . Eine erneute Blasenentzündung 
Nächste Woche wird eine Urinprobe kontrolliert ob sie vielleicht Steine hat.
Sie soll nun Spezialfutter bekommen. Hat jemand von euch einen Draht zu Firmen die so was anbieten ?

Update 19.12.
Gestern war Mona in der anderen Klinik, um sich eine zweite Meinung zu holen.
Der Arzt sagte es sei alles schon zu verknöchert, um da noch was operativ zu beheben. Er sagt Physio wäre gut da die Reflexe so schlecht nicht sind.
Heute ist wieder Physiotherapie und die Urinprobe wird abgegeben. Also bitte drückt die Daumen.
 

Update 23.12.

FRIEDVOLLE UND RUHIGE WEIHNACHTEN
UND  ALLES GUTE FÜR DAS NEUEJAHR
WÜNSCHEN VON HERZEN
REGINA UND ALLE MITBEWOHNER UNSERER TIERISCHEN WG
DANKE VON HERZEN FÜR DIE LIEBE UNTERSTÜTZUNG VON MONA

Wir schliessen uns da mal nahtlos an  und sagen DANKE für diese tolle Hilfe für Mona.

Update 25.12.
Ihr Lieben,
wir haben Monas Pflegefrauchen gefragt ob Mona bleiben darf 
Jaaaa, sie darf.
Es wird eine Dauerpflegestelle, da die medizinische Versorgung und Physiotherapie finanziell für Regina nicht zu leisten ist. Es wird auch nicht an Mona rumoperiert, sie soll mit Physio und viel Liebe ein möglichst langes Leben haben.
Der Chefarzt in der anderen Klinik, bestätigte letztendlich unsere leihenhafte Vorstellung. Mona hätte direkt nach dem Unfall operiert werden müssen, nun ist es zu spät und eine Op verspricht nicht den erwünschten Erfolg.
Wir hoffen auf eure weitere Hilfe für Mona, damit wir ihr gemeinsam ein schönes Katzenleben bereiten können. 
Monas Weihnachtswunsch ist erfüllt, eine eigene kleine Familie   

Update 20.1.2018

Nachdem Mona erneut eine Blasenentzündung hatte, gibt es nun mal etwas schönes zu berichten:

Heute mal ein paar Bilder von der letzten Physio.
Mona kann kurze Zeit (fast) ohne Hilfe stehen. Mit dem allein Aufstehen klappt es leider noch nicht so.
Aber wir arbeiten fleißig dran.
Die Physiotherapeutin ist zufrieden mit Monas Entwicklung, sie hat in den Hinterbeinen schon gut Muskeln und Reaktionen entwickelt. Jetzt muss sie noch den Sinn des aufrechten Gangs verstehen und lernen, von selbst aufzustehen. Dabei macht ihr wahrscheinlich die Schwerkraft zu schaffen, die ihr dickes Bäuchlein nach unten zieht Grinsendes Katzengesicht mit lächelnden Augen.

Bis jetzt sind keine Probleme mehr mit der Blase aufgetreten. Aber mit der Pinkelei hat sich leider nichts geändert. Sie benutzt leider weiterhin das gesamte Bad als Katzenklo Unerfreut Deshalb der enorme Unterlagenverschleiß.

Aber ich bin über die kleinen Fortschritten glücklich und darüber, dass sie sich jetzt nicht mehr mit der schmerzhaften Blasenentzündung quälen muss.

Wir haben bei der lieben Ulla einen Body bestellt, wir hoffen so hält die Windel besser.
Ein herzlichen Dank unserer Unterlagen Spenderin 🙂

Update 24.2.2018

Heute haben wir ein wunderschönes Päckchen für Mona gepackt.
Darin eine Spende der Firma Sabro, ein tolles Bettchen für Mona, samt Inlay 💞
Vielen Dank 💞
https://m.sabro.de/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8 comments

  1. Hallo ich verfolge Mona schon einige Zeit und es trieb mir die Tränen in den Augen.Ich hätte sie auch gerne aufgenommen,aber bei mir wohnen schon 11 Fell Nasen auch wenn ich den ganzen Tag da bin und ein grosses Haus und Ausbruchsicheren Garten habe.Ich habe auch eine Gelähmte Katze gehabt mit viel Arbeit und Liebe haben wir es geschafft das sie wieder läuft.Wir haben eine Patenschaft für Mona von 20€ übernommen.Wünsche Mona alles Liebe und ihren das sie das Geld bekommen das sie brauchen.

  2. Hallo,
    ich bin durch Zufall auf Monas Text gekommen. Sie sieht so aus wie mein verstorbener Leon,
    ihn haben wir von einem Verein adoptiert der inzwischen vom Amt geschlossen wurde. Er war Leukose positiv getestet worden. Sie war aber noch nicht ausgebrochen. Durch die lange Fahrt ohne Futter und Wasser ist er sehr schwer erkrankt. Dadurch ist die Leukose wahrscheinlich ausgebrochen und er hatte Krebs noch dazu.Leider mussten wir ihn nach nicht mal 9 Wochen gehen lassen. Alleine Arztrechnungen von über 1000,€. er ruht jetzt in einer schönen Urne bei uns in der Vitrine im Wohnzimmer und kann seinen lebenden Freunden beim Spielen zuschauen. Ich habe noch 5 Katzen, davon 3 Leukose positiv getestete. Da ich über 30 Jahre Erfahrung mit Mix Gruppen habe und nur gute Erfahrung war ich auch damals als Dana Leukose positiv getestet wurde nach einer OP sie nicht einschläfern lassen. Sie ist letztes Jahr mit gut 16 Jahren nach einen Zuckerschock verstorben.Mit Leukose positiven Test hat sie wahrscheinlich 14 Jahre gelebt und mit Diabetes 5 Jahre. Ich finde es klasse das Mona ihre Chance bekommt und der Pflegestelle viel Kraft und weiterhin gute Erfolge. Ich hoffe das Mona für immer dort Leben darf denn sie liebt ihre Menschen sehr. Tiere habe auch Gefühle und die Bindung wird sicher noch stärker. Ich selber bin auch behindert und hatte auch schon behinderte Katzen.
    Mich würde es interessieren ob Mona ihre Toilette inzwischen besser benutzen kann. Leon hatte auch ein Hinterbein Steif und kam nach anfänglicher Skepsis überall hin und liebte sein kurzes Leben.
    Leon, Liv und Carlo sind nicht auf der HP aus gesundheitlichen Gründen

  3. Frohe Weihnachten für Mona und der Pflegestelle🎄ich freue mich so sehr für Mona das sie bleiben darf.Das ist ja mal eine schönes Weihnachtsfest.Meine Patenschaft ist zwar nicht hoch aber sie kommt von Herzen.Würde mich freuen wenn man hin und wieder etwas von Mona hört.Liebe Grüsse Petra Ax

  4. Guten Tag,ich find es schade das man nichts mehr von Mona hört seid sie einen Pflegefamilie hat.Wo ich doch sehr daran interessiert bin wie es Mona geht.L.G.Petra

    1. Liebe Petra,
      wir waren im Urlaub, dann müssen die Spendenbescheinigungen für 2017 fertig gemacht werden, wir sind wirklich bemüht möglichst schnell Infos einzustellen. Aber die letzten Zage waren einfach zu kurz 🙂
      Ich frage mal beim Pflegefrauchen nach und dann gibt es News und Bilder.
      Ich hoffe du verfolgst unsere Mona weiter.
      LG Cathy

  5. Hallo liebe Mona! Mein Kater hatte letztes Jahr 2 mal Blasenentzündung. Nach der 2. Erkrankung hat er spezielles Trockenfutter bekommen, das ich seither füttere. Keine einzige Blasenentzündung mehr! Wenn es hilft, bin ich gerne bereit, Mona das Futter auch zu kaufen. Sie beeindruckt mich so sehr, das macht Mut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.